Begegnung mit Flüchtlingskindern in Wilhelmshaven

Masken basteln

Der Bezirksjugendkonvent Wilhelmshaven hat auf einer Sitzung im Oktober beschlossen, im Rahmen der Flüchtlingsarbeit, bei Aktionen in Wilhelmshaven mitzuwirken.

Mehrere ehrenamtliche Jugendliche aus Wilhelmshaven haben in Kooperation mit dem Familienzentrum West an „Flüchtlingscafés“ und einer „Kinderstube“ teilgenommen und mit Kindern unterschiedlichster Nationen gebastelt, gespielt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.
An beiden Freitagen in den Herbstferien haben es sich die Jugendlichen zur Aufgabe gemacht, für einige Stunden die Kinder unterschiedlichen Alters zu betreuen, während eines Cafés für die Erwachsenen. Es wurden unter anderem Masken gebastelt und Actionpainting betrieben. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß und Freude dabei.

Weiter bat das Familienzentrum West um Unterstützung bei einer „Kinderstube“ am ehemaligen Käthe-Kollwitz-Gymnasium (KKG), wo zurzeit ca. 120 Flüchtlinge untergebracht sind. So machten sich die Jugendlichen auf und spielten, malten und bastelten für eine Woche fast täglich mit Kindern zwischen 3 und 18 Jahren. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es eine große Bereicherung für alle war, an diesen Aktionen teilzunehmen und ein Lächeln sehr viel mehr wiegt, als sich mit Worten unterhalten zu können.

Miriam Maisner

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.