Erste Kreuzweggebetsnacht in Varel

KreuzweggebetsnachtAm Freitag, den 11. März 2016 trafen sich Jugendliche um 19.30 Uhr aus dem Bezirk Varel, um in der Passionszeit über den Kreuzweg Jesu nachzudenken und in kreativen Aktionen zu vertiefen. Ein Vorbereitungsteam hatte sich zum ersten Mal mit der Idee auseinandergesetzt, den Kreuzweg der Jugend nicht wie bisher auf Bilder und Texte zu reduzieren, sondern in einer längeren Veranstaltung, die einzelnen Stationen greifbar zu machen. Dazu nahm man sich Zeit bis um Mitternacht und gestaltete 7 Kreuzwegstationen in der nächtlichen Schlosskirche in Varel. So schrieben die Jugendlichen einen Dankesbrief an eine ihnen nahstehende Person, der auch gleich verschickt wurde, spielten Szenen aus ihrem Alltag nach, wo Menschen geholfen wird, trugen ein schweres Holzkreuz rund um die Schlosskirche oder meditierten über den Tod Jesu am Kreuz.
Ein gemeinsamens Abendessen fand zwischen zwei Stationen in der Turmloge der Schlosskirche statt. Nach dem Schlusssegen im Altarraum räumten alle gemeinsam die Schlosskirche wieder auf und es wurde dafür gesorgt, dass die Teilnehmenden nachts sicher wieder nach Hause kamen. Für alle war dies eine ganz besondere Art, sich auf Karfreitag und auf Ostern vorzubereiten.

Veröffentlicht von

Kreisjugenddiakon im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven und dort im Bezirk Varel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.