Kreisjugendkonvent tagt in Grabstede: Kirchentag, Vollversammlung, Kreisjugendausschuss und mehr

Gestern sind die Delegierten vom Kreisjugendkonvent Friesland-Wilhelmshaven zu ihrer ersten Sitzung im neuen Jahr zusammengekommen. Getagt wurde gemäß Rotationsprinzip im Gemeindehaus in Grabstede, wo vor einigen Wochen der FunSportDay stattgefunden hatte.

Bei der Sitzung ging es unter anderem um den 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag, zu dem mehr als 80 Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven nach Hamburg fahren werden. Beteiligen wird sich die Jugendarbeit dort im Zentrum Jugend mit einer Aktion rund um das Adventure Mobil.

Weiter beschäftigte sich der Kreisjugendkonvent auch mit einem Vorschlag des Vorstandes, die Wahlmodalitäten für den Kreisjugendkonvent zu vereinheitlichen. Dabei geht es unter anderem darum, dass die Bezirksjugendkonvente einheitliche Wahlrythmen für die Delegierten in den Kreisjugendkonvent umsetzen. Der Vorstand wurde mit einer eindeutigen Mehrheit beauftragt, diese Änderungen in der Ordnung entsprechend zu formulieren und dem nächsten Kreisjugendkonvent vorzulegen.

Vorstand KJK

Vorstand des KJK (v.l. Johannes Maczewski, Gesa Zieseniß, Vivien Söker, Julia Wilkens)

Im Zuge der Vorbereitung der Vollversammlung der Evangelischen Jugend Oldenburg wurde ein Antrag der Jugendarbeit im Kirchenkreis an die Vollversammlung diskutiert und abgestimmt. Der Antrag wird noch einmal grammatikalisch überarbeitet und dann mit kleinen Ergänzungen an den Vorstand der Vollversammlung weitergeleitet. Die Delegation des Kirchenkreises hat sich auf einen gemeinsamen Vorbereitungstermin vor der Vollversammlung verständigt, bei dem unter anderem noch einmal über den Antrag, die gesamte Tagesordnung und das anzubietende Abendprogramm gesprochen werden soll.

Am 24. Mai wird das Kreisjugendtreffen 2013 stattfinden. Ort, Rahmen, Zeiten und alle anderen Dinge sind noch offen. Es wurde ein Orgateam aus 6 Ehren- und 3 Hauptamtlichen gewählt, dass volle Handlungs- und Entscheidungsfreiheit vom Kreisjugendkonvent mit auf den Weg bekommen hat.

Gemäß der neuen Konzeption der Jugendarbeit in der oldenburgischen Kirche kann der Kirchenkreis vier Mitglieder des Selbstvertretungsgremiums (Kreisjugendkonvent) in den Kreisjugendausschuss delegieren. Gewählt werden soll laut Konzept für mindestens ein Jahr. Der Kreisjugendkonvent hat sich auf eine Wahlperiode von zwei Jahren verständigt und aus der eigenen Mitte vier Delegierte und Vertreter gewählt.

Die Sitzung wurde pünktlich um kurz vor 21.00 Uhr mit einem Segen beendet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.