Vollversammlung beschäftigt sich mit Corporate Identity und Coca-Cola Boykott

Vom 12. bis 14. April hat die 13. Vollversammlung der Evangelischen Jugend Oldenburg im Blockhaus Ahlhorn getagt. Unsere Delegation war mit 11 stimmberechtigten Mitgliedern und einigen Ideen in der Tasche nach Ahlhorn gereist um dort die Meinung der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven zu vertreten.

Auf der umfangreichen Tagesordnung fanden sich wichtige Punkte wieder und so wurde der Antrag zur Neukonzeptionierung einer landeskirchlichen Bildungsveranstaltung (bisher: Himmlische Fortbildungstage) zwar nicht angenommen, aber dennoch wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit der Weiterführung der Himmlischen Fortbildungstage beschäftigen soll. Hausaufgaben dieser Arbeitsgruppe sind zum Beispiel Prüfung und Überarbeitung von Format, Zielgruppe, Dauer, Ort und viele andere Dinge mehr. Die Himmlischen Fortbildungstage fanden bisher alle zwei Jahre in Dümmerlohausen im Wechsel zum Landesjugendtreffen statt und sind eine Schulung für und von Ehren- und Hauptamtlichen.

Auch der FunSportDay stand auf der Tagesordnung. Stattgefunden hatte er in diesem Jahr im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven. Künftig trägt der FunSportDay den Namen „ejo-Event – …“ und die ausrichtenden Kirchenkreise sind bei Gestaltung des Events völlig frei. Ein Rotationsverfahren für das „ejo-Event“ wurde gleich mit beschlossen.

Bei ejo-Veranstaltungen (Vollversammlung, Landesjugendtreffen, etc.) wird künftig auf Produkte der Coca-Cola-Company verzichtet. Das beschloss die Vollversammlung mehrheitlich nach einem Antrag der Evangelischen Jugend Ammerland. Die Kirchenkreise werden die Thematik auch „zu Hause“ im Blick behalten.

ejo_logo_rz_rgb

Logo der Evangelischen Jugend Oldenburg (ejo)

Sehr umfangreiche Diskussionen gab es um einen Vorschlag des PRAK (Public Relations Arbeitskreis), der vorsieht das ejo-Logo als gemeinschaftliches Logo aller Kirchenkreise einzuführen um auch nach Außen deutlich die Gemeinsamkeit der ejo zu repräsentieren. Viele sind sich einig, dass es schön wäre unter einem einheitlichen Logo zu stehen und trotzdem noch im Kirchenkreis erkennbar zu bleiben. Die Delegationen werden den Antrag aus dem PRAK mit in die Kirchenkreise nehmen und diskutieren. Im Herbst soll es bei der Vollversammlung dann zur Abstimmung des Antrages kommen.

Beim Kirchentag, der vom 1. bis 5. Mai 2013 in Hamburg stattfindet, wird die ejo aber schon mit einheitlichen T-Shirts auftreten. Nach einem Vorschlag wird sich das Landesjugendpfarramt kurzfristig um eine Beschaffung bemühen.

Gewählt wurde bei der 13. Vollversammlung der ejo das Orga-Team für das Landesjugendtreffen 2014. Mit dabei für unseren Kirchenkreis sind Vivien und Olli. Darüber hinaus wird Frank als „Technik-Praktikant“ Olli begleiten. Auch das neue Wort zum Mittwoch wurde bei der Vollversammlung gedreht.

Jugenddelegierte bei der Vollversammlung der ejo

Jugenddelegierte bei der Vollversammlung der ejo, Foto: Martens/ejo.de

Dies war ein kleiner Auszug der Vollversammlung. Unter anderem wurde auch über die Einrichtung eines Arbeitskreises Politik entschieden und die Jugenddelegierten Elise und Florian berichteten von ihrer Arbeit und entwickelten gemeinsam mit den Delegierten der Vollversammlung Forderungen an die UN-Generalversammlung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.